So behandelst Du Dein Liquid richtig

Jede E-Zigarette braucht auch ein E-Liquid. Es gibt sie in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, von süßer Kirsche, über frisches Menthol, bis hin zum intensiven Tabak Geschmack, mittlerweile ist wirklich alles dabei. Zudem kann jeder Dampfer je nach Vorliebe bei den unterschiedlichen Stärken des Nikotin Gehalts im Liquid variieren. Im Umgang mit E-Liquids gibt es aber noch weitaus mehr zu wissen, als nur den Geschmack oder die Nikotin Stärke. Oft hat man eine Reihe von verschiedenen Liquids Zuhause um Abwechslung ins Dampferlebnis zu bringen. Da kann es leicht passieren, dass ein Liquid auch einmal länger im Schrank steht, dann stellt sich die Frage: Ist das Liquid noch genießbar? Wenn nicht, wie kann ich es angemessen entsorgen?

Die Haltbarkeit

Da E-Liquids keine Lebensmittel oder Medikamente sind, gibt es keine gesetzliche Pflicht ein Mindesthaltbarkeitsdatum aufzudrucken. Oft ist es trotzdem angegeben, in den meisten Fällen aber nicht. Da die Technologie von E-Zigaretten bisher noch sehr jung ist, gibt es aber noch keine genauen nachgewiesenen Angaben hierzu. Die Hauptinhaltsstoffe von E-Zigaretten Liquids sind Propylenglycol und Glycerin. Diese beiden Stoffe sind auch in anderen Arzneimitteln enthalten, wobei meist eine Haltbarkeit von 12 bis 24 Monaten angegeben wird. Des Weiteren ist, je nach Angabe, Nikotin in den Liquids. Nikotin wirkt, ebenso wie Propylenglycol, gegen manche Keime antibakteriell. Deshalb kann man grundsätzlich trotzdem sagen, dass qualitative E-Liquids circa zwei Jahre haltbar sind. Nach dieser Zeit wird das Aroma aber auch nicht schlagartig schlecht sein und man wird auch nicht krank davon, es wird nur an Geschmack und Intensität verlieren. Erkennen kann man ein schlecht gewordenes Liquid einerseits am Geschmack, andererseits am Aussehen. Normalerweise sind Liquids eine klare und durchsichtige Flüssigkeit. Ist es eher milchig, eingetrübt und nicht mehr durchsichtig, ist das E-Liquid mit hoher Wahrscheinlichkeit abgelaufen.

Die Lagerung

Um die Haltbarkeit von E-Liquids zusätzlich noch zu optimieren, gibt es ein paar Tricks, auf welche man bei der Lagerung achten sollte:

  • Zuerst sollte das Liquid auf jeden Fall stehend gelagert werden. Nicht nur bereits geöffnete Fläschchen sind dadurch besser geschützt, auch eine mögliche Abtrennung der einzelnen Inhaltsstoffe kann besser erkannt werden.
  • Außerdem sollte das Liquid an einem dunklen und vor allem von UV-Strahlen geschützten Ort stehen. Licht und UV-Strahlung beeinträchtigen sowohl die Farbe und Intensität als auch einen möglichen Bakterienwachstum.
  • Zudem kommt, dass ein Liquid bei der Lagerung möglichst von zu hohen und auch wechselhaften Temperaturen geschützt sein sollte. Eine kühle, aber nicht eiskalte und stetige Temperatur gefällt dem E-Liquid am besten.

Die Entsorgung

Sollte ein E-Liquid die Lagerung dann doch einmal nicht überstanden haben, muss es gesondert Entsorgt werden. Speziell die Entsorgung im Abfluss muss vermieden werden. Auch wenn es sich nur um eine kleine Menge handelt, verschmutzen die Inhaltsstoffe das Grundwasser. Auch der normale Abfall ist nicht der richtige Ort dafür. Am besten aufgehoben ist ein abgelaufenes E-Liquid an Entsorgungsstellen für Medikamente, oder man lässt das Liquid von einem Küchentuch oder ähnlichem Material aufsaugen und wirft dies anschließend in den Restmüll.

×
Impressum

Wenn Sie eine Website besuchen, können Informationen in Ihrem Browser gespeichert oder abgerufen werden, meist in Form von \ "Cookies \". Diese Informationen, die sich auf Sie, Ihre Präferenzen oder Ihr Internet-Gerät (Computer, Tablet oder Handy) beziehen, werden hauptsächlich dazu verwendet, die Website so zu gestalten, wie Sie es erwarten. Sie können mehr über die Verwendung von Cookies auf dieser Website erfahren und die Einstellung nicht notwendiger Cookies verhindern, indem Sie auf die verschiedenen Kategorienüberschriften unten klicken. Wenn Sie dies jedoch tun, kann dies Auswirkungen auf Ihre Website-Erfahrung und die Dienste haben, die wir anbieten können.