Verdampfer richtig reinigen und pflegen

Es wird Zeit, sich um den Verdampfer richtig zu kümmern, wenn sich die Qualität und der Geschmack des Dampfes verändert. Der Verlust des Aromas und der Dampfentwicklung der E-Zigarette liegt meistens daran, dass der Verdampferkopf verschmutzt ist, der Verdampfer eine Grundreinigung braucht oder der Akku den Strom nicht mehr vollständig weiterleiten kann. Daher sollten Sie unsere Tipps für die Reinigung und die Pflege Ihrer E-Zigarette beachten.

Den Verdampfer reinigen

Zuerst muss die E-Zigarette in die einzelnen Bestandteile zerlegt werden, um den Verdampfer reinigen zu können. Die Bestandteile sind Akku, Verbindungsstück, Mundstück, Verdampferkopf und Clearomizer/Verdampfer. Vor allem bei Dampfern, die verschiedene Liquids abwechselnd dampfen, leidet der Geschmack darunter, da aus den verschiedenen Aromen ein Mix entsteht, der weder Freude bereitet, noch gut schmeckt. Daher sollte man den Verdampfer in regelmäßigen Abständen reinigen und pflegen.

Die verschiedenen Möglichkeiten

  • Den Verdampfer unter fließendem lauwarmen Wasser abspülen. Anschließend gut abtrocken und an der Luft weiter trocknen lassen.
  • Den Verdampfer in ein Wasserbad legen und mäßig „auskochen“. Danach nochmal kräftig durchspülen.
  • Den Verdampfer im Ultraschallbad reinigen, um auch die hartnäckigen Liquidreste vollständig zu entfernen.

Es kostet nicht viel Zeit, um den Verdampfer zu reinigen und sollte somit auch regelmäßig erfolgen, um stets einen vollen Dampfgenuss zu erlangen.

Den Verdampferkopf reinigen und pflegen

Da sich im Verdampferkopf das Liquid besonders schnell absetzt und eine Kruste bildet, die sich immer weiter aufbaut, muss man zu härteren Mitteln bei der Reinigung vorgehen. Denn durch die Kruste kann das frische Liquid nur schlecht zur Heizwendel durchdringen, was zu einer mäßigen Dampfentwicklung führt. Grundsätzlich sollte bei diesem Fall der Verdampferkopf ausgetauscht werden. Da es ein Verschleißteil ist, verursacht es keine großen Folgekosten. Für den resultierenden Dampfgenuss lohnen sich die wenigen Euros.

Wenn man jedoch am Wochenende zu Hause bemerkt, dass man keine Verdampferköpfe mehr zu Hause hat, kann man sich mit diesen Punkten über die nächsten Tage retten und einen halbwegs guten Dampf genießen:

  • Den Verdampferkopf aus der E-Zigarette bauen und über eine Nacht in Vodka legen, da der Alkohol einen Teil der Liquidkruste ablöst.
  • Verdampferkopf ausbauen und ca. 1 Stunde im Wasserbad auskochen. Auch dadurch löst sich ein Teil des Liquids.
  • Den Verdampferkopf mit Hilfe von etwas Druckluft oder der eigenen Kraft von der Gewindeseite aus durchpusten.
  • Der Dryburn – Es erfolgt eine Freischaltung und Befreiung der Heizwendel von dem frischen Liquid. Anschließend drückt man den Feuerknopf so lange, bis die Heizwendel anfängt zu glühen und die Kruste verbrennt. Danach den Verdampfer ordentlich durchpusten. Allerdings kann dabei der Verdampfer endgültig zerstört werden.

Sollte die Dampfleistung nach der Reinigung des Verdampferkopfes immer noch nicht zufriedenstellend sein, dann ist es möglich, dass sich auf dem Kontakt des Akkus noch ein Liquidrest befindet. Da das Liquid den Strom nicht leitet, muss es von den elektrischen Kontakten entfernt werden. Um mit dichtem Dampf und vollem Aroma die E-Zigarette genießen zu können, sollte man die oben genannten Tipps berücksichtigen.

×
Impressum

Wenn Sie eine Website besuchen, können Informationen in Ihrem Browser gespeichert oder abgerufen werden, meist in Form von \ "Cookies \". Diese Informationen, die sich auf Sie, Ihre Präferenzen oder Ihr Internet-Gerät (Computer, Tablet oder Handy) beziehen, werden hauptsächlich dazu verwendet, die Website so zu gestalten, wie Sie es erwarten. Sie können mehr über die Verwendung von Cookies auf dieser Website erfahren und die Einstellung nicht notwendiger Cookies verhindern, indem Sie auf die verschiedenen Kategorienüberschriften unten klicken. Wenn Sie dies jedoch tun, kann dies Auswirkungen auf Ihre Website-Erfahrung und die Dienste haben, die wir anbieten können.